Landkreis Miesbach setzt Zeichen als „Glyphosatfreier Landkreis“ – Bild von holzijue auf Pixabay.

Drohendes Verbot der Anbindehaltung – fällt auch Kombihaltung darunter?

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat in einer Regierungserklärung vom 20. Mai 2021 den Ausstieg aus der Anbindehaltung ...

Landkreis Miesbach setzt Zeichen als „Glyphosatfreier Landkreis“ – Bild von holzijue auf Pixabay.

Lkr. Miesbach setzt Zeichen als „Glyphosatfreier Landkreis“

Glyphosat ist ein Wirkstoff in Pflanzenspritzmitteln (z.B. Roundup). Dessen Verwendung bringt erhebliche Risiken für die menschliche Gesundheit und unsere Umwelt mit sich. Glyphosat steht im Verdacht krebsauslösend zu sein. Die Rückstände in Pflanzen bewirken Resistenzen, die immer mehr chemische Pflanzenspritzmittel erforderlich machen.

Keine Patente auf Leben – Bild von congerdesign auf Pixabay.

Keine Patente auf Leben: auch Pflanzen werden patentiert!

Genverändertes (GV) Saatgut, GV-Pflanzen und -Tiere, aber auch Produkte aus konventioneller Züchtung werden patentiert. Die Zahl der Patentanträge auf Pflanzen und Tiere in Europa steigt beständig. Über 3.000 Patente auf Pflanzen wurden bereits erteilt – die meisten davon im Bereich Gentechnik. In den letzten 10 – 15 Jahren gibt es eine stetig steigende Anzahl von Patentierungen auf Pflanzen, die aus konventioneller Züchtung stammen.

Agro-Gentechnik – Bild von Peggy Choucair auf Pixabay.

Gentechnik: Risiken für Mensch & Umwelt unkalkulierbar

Ursprünglich verstand man unter Agrogentechnik Labortechniken, um künstlich artfremde Gen-Einheiten, auch von Tieren, in pflanzliches Erbmaterial einzufügen. Eine derartige Neuprogrammierung des DNS-Plans würde so in der Natur nie erfolgen. Deshalb ist mit unbeabsichtigten unkontrollierten Auswirkungen zu rechnen.

Aktuelles

Weide – Klima – Ernährung. Was hat die Kuh mit dem Klima und der Ernährung zu tun?

Die Veranstaltung findet am 11. März 2024 um 20 Uhr im Gasthof Bräuwirt in Miesbach statt.

Zivilcourage Miesbach gratuliert LAVLI zur Ladeneröffnung!

Am 18. November 2023 wurde in Miesbach mit LAVLI COOP ein neuer Laden eröffnet, der regionale und fair gehandelte Produkte anbietet. Viele Artikel im Sortiment sind auch Bio. Die Zivilcourage Miesbach gratuliert herzlich zur Eröffnung und unterstützt das Konzept des Ladens, der bereits über 150 Mitglieder zu sich zählen darf.

Hat die bäuerliche Landwirtschaft im Landkreis Miesbach noch Zukunft?

Diskutieren Sie mit! Wir laden am 20. Oktober um 19:30 Uhr zu einem Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion in den Miesbacher Bräuwirt ein!

Zivilcourage bei Demo vor Europäischem Patentamt

Am 5. Juli 2023 hat die EU-Kommission ihre Vorschläge für eine Neufassung der Gesetzgebung zur Gentechnik in der Landwirtschaft vorgelegt. Sie will die neuen Gentechnikmethoden (NG) aus dem Gentechnikrecht herausnehmen.

EU-Kommission plant Neuordnung des Rechts für neue Gentechnikverfahren (NG)

Auch Neue Gentechnik (NG) ist Gentechnik. Bei der NG werden zwar keine artfremden Gene mehr in die Zelle eingebracht, aber mittels sog. Genscheren werden Gene ausgeschaltet und das Einbringen nötiger Enzyme erfolgt nach der „alten“ Methode. Es können Fehler passieren und unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Genveränderte Pflanzen können sich auskreuzen, verbreiten, die Artenvielfalt bedrohen sowie die Abhängigkeit der bäuerlichen Landwirtschaft von großen Agrarunternehmen als Patentinhaber weiter erhöhen.

Kommt jetzt die Gentechnik in der Landwirtschaft durch die Hintertür?

Die Zivilcourage Miesbach überklebt ihre Tafeln und großen Straßenschilder mit einer Warnung vor den Plänen der EU-Kommission, neue Gentechnikverfahren im Agrarbereich zuzulassen.

Kommt jetzt die Gentechnik in der Landwirtschaft durch die Hintertür?

Die Informationsveranstaltung der Zivilcourage Miesbach am 14. Juli 2022 im Gasthof Bräuwirt in Miesbach stand unter dem Motto „Kommt jetzt die Gentechnik in der Landwirtschaft durch die Hintertür.

Neue Gentechnikverfahren in der Landwirtschaft - unser Brief am MP Söder

Eine glaubwürdige bayerische, nationale und internationale Landwirtschafts-, Verbraucherschutz- und Umweltpolitik ist wichtiger denn je. Dies gilt auch für die Agrogentechnik. 

Drohendes Verbot der Anbindehaltung – fällt auch Kombihaltung darunter?

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat in einer Regierungserklärung vom 20. Mai 2021 den Ausstieg aus der Anbindehaltung angekündigt. Offen blieb dabei, ob ...

Über die Zivilcourage Miesbach

Wir sind ein breites Bündnis aus Verbrauchern und Bauern, Umwelt- und Naturschützern, Vertreter von Kommunen, Kirchen, Vereinen u.a. Organisationen. Wir engagieren uns ehrenamtlich und parteipolitisch unabhängig. Das Aktionsbündnis Zivilcourage Miesbach gibt es seit 2007. Es entstand zu einer Zeit, als das Thema „Chancen und Risiken der Grünen Gentechnik“ von Wissenschaftlern kontrovers und von der Bevölkerung heiß diskutiert wurde. Schon 2004 haben die Kreisverbände Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen des Bayerischen Bauernverbandes ein Zeichen gesetzt, indem sich die Landwirte mit freiwilligen Selbstverpflichtungserklärungen bereit erklärt haben, auf den Anbau von gentechnisch verändertem Mais MON 810 zu verzichten.

Mehr erfahren